more more Events
Review Referenten Informationen
Kontakt About

Haley Van Dyck

Mitgründerin, United States Digital Service

Haley Van Dyck ist Mitgründerin des Digital Service der Vereinigten Staaten, einem neuen «Start-up» im Weissen Haus. In dieser Funktion führt sie seit 2014 verschiedene Dienste der US-Regierung ins digitale Zeitalter. Die Vordenkerin gehörte seit der Kampagne 2008 dem Technologieteam von Barack Obama an. Sie entwickelte die Mobilstrategie für die erste Präsidentschaftskampagne der Geschichte, in der Textnachrichten genutzt wurden, um mit Wählern zu kommunizieren. Während sechs Jahren im Weissen Haus leitete Van Dyck einige der wichtigsten Technologie-Initiativen von Präsident Obama, wie z.B. die Open Data Policy. Zuvor war sie Direktorin für digitale Strategien und Engagement bei USAID.

keynote | Deutsch

Review
2018

Silicon Valley-Technologien für die US-Behörden

Während sechs Jahren baute Haley Van Dyck in Washington die United States Digital Services (USDS) auf. «Als eine Art Startup innerhalb der US-Regierung übertragen wir digitale Technologien, die im Silicon Valley seit Jahren erfolgreich angewendet werden, auf den öffentlichen Sektor, um den Bürgern den Zugang zu zentralen Behördenleistungen zu vereinfachen», erklärte Van Dyck in ihrem Keynote-Referat zum Auftakt des zweiten Konferenztages. «So ist es uns gelungen, innerhalb von drei Monaten ein elektronisches Formular aufzuschalten, mit welchem die Leute ihre Green Card endlich online erneuern können.» Etwas so Simples habe bis vor Kurzem oft neun Monate gedauert und die Papierformulare seien dafür tausende von Kilometern von Dienststelle zu Dienststelle geschickt worden.



Der Erfolg von USDS ist so überwältigend, dass die Regierung Trumps Van Dyck als einzige Vertreterin der Obama Administration übernehmen wollte. Trotz enormer Frustration über dessen Wahl, hat sich Van Dyck dazu durchgerungen, sechs Monate für Trump weiterzuarbeiten. „Die United States Digital Services sind das einzige Projekt Obamas, das von Trump nicht systematisch zerstört wird“, so die kleine Genugtuung der gebürtigen Kalifornierin.